Suche in:

Main-Spessart, Würzburg & Kitzingen

Farbliche Akzente für den Wagnerplatz

Würzburg - Neue Bodenmarkierungen ergänzen bestehendes Spielangebot.

wagnerplatz1Zu einem Spielpunkt auf dem zentral in Grombühl gelegenen Wagnerplatz gab es bereits Anfang 2019 erste Abstimmungen zwischen dem Fachbereich Jugend und Familie, der ARGE Familien, der Grombühler Runde, dem Familienstützpunkt Grombühl sowie dem Gartenamt.

Spielpunkte in der Innenstadt und den Stadtteilen erhöhen die Aufenthaltsqualität für Familien und Touristen. Außerdem laden sie generationsübergreifend zum Verweilen ein. Das Projekt ist auf die Initiative der ARGE Familien zurückzuführen. Seit vielen Jahren wird das erarbeitete Konzept gemeinsam mit dem Gartenamt und weiteren Fachbereichen Schritt für Schritt realisiert. „Daran sieht man, Familienfreundlichkeit im öffentlichen Raum ist in der Stadt Würzburg ein gesetztes Thema“, so Bürgermeister Martin Heilig.

Aufgrund der Vielzahl der Nutzungen (Weinfest, Flohmarkt, etc.) und der Tatsache, dass es bereits einen Spielbereich gibt, wurde die Installation eines klassischen Spielpunktes im südlichen Teil des Wagnerplatzes nicht befürwortet. Es bestand jedoch der Wunsch, die stark frequentierte Fläche optisch attraktiver zu gestalten. Daher schlug das Gartenamt die Ausführung von Bodenmarkierungen vor, erarbeitete dafür ein individuelles Gesamtkonzept und übernahm auch die Federführung der Maßnahme.

„Die neuen Markierungen rahmen die bestehende Asphaltfläche und setzen farbliche Akzente. Neben der Spielfeldmarkierung im Bereich des Streetballkorbes wurden verschiedene Hüpfspiele und frei nutzbare Elemente zu einem stimmigen Gesamtbild angeordnet. Auch einen gut sichtbaren Wagnerplatz-Schriftzug hat unsere Planerin integriert“, erläutert Dr. Helge Bert Grob, Leiter des Gartenamtes.

Die verschiedenen Markierungen wurden innerhalb von drei Tagen durch das eingespielte Team des Bauhofs aufgebracht. Die dafür entstandenen Personalkosten übernimmt der Fachbereich Tiefbau und Verkehrswesen. Die Kosten für die Materialien trägt der Fachbereich Jugend und Familie. Dienststellenübergreifend wird so dazu beigetragen, dass auch der im März diesen Jahres befürwortete Antrag einer Stadtratsfraktion zur Erweiterung des Angebotes an Spielpunkten um Hüpfspiele umgesetzt wird.

Mittelfristig sind im Bereich des Wagnerplatzes noch die Reaktivierung der Wasserstelle und ein thematisch zum öffentlichen Bücherregal passender Spielpunkt im nördlichen Teil geplant. Langfristige Maßnahmen für den Wagnerplatz werden aktuell im Rahmen des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) formuliert. In dessen Entwurfsfassung ist u. a. die Erarbeitung eines freiraum- und verkehrsplanerischen Gestaltungskonzepts unter Einbeziehung der Anwohnerinnen und Anwohner vorgesehen.

Die neuen Bodenmarkierungen auf dem Wagnerplatz
Fotos: Stadt Würzburg, Baureferat/FB Tiefbau und Verkehrswesen


TOP Firmen: