Suche in:

Main-Spessart, Würzburg & Kitzingen

Schnelltests an der Franz-Oberthür-Schule gehen weiter

Würzburg - Am Dienstag, 29.12.2020, haben die Hilfsorganisationen Malteser-Hilfsdienst (MHD) und DLRG den Betrieb des Corona-Teststandortes Franz-Oberthür-Schule übernommen und bieten dort für die Besucher von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sowie Reiserückkehrer Antigen-Schnelltest an.

teststationWolfgang Kleiner, Kommunalreferent der Stadt Würzburg, und Paul Justice, verantwortlich am Gesundheitsamt für das Testmanagement, dankten bei einem Ortstermin den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Malteser-Hilfsdienstes und der DLRG für ihre spontane Bereitschaft, diesen Teststandort weiter zu betreiben. Gleichzeitig dankten beide dem Bayerischen Roten Kreuz sowie der Johanniter-Unfall-Hilfe, die in den vergangen Tagen diese Teststelle betrieben, nun jedoch das Impfzentrum auf der Talavera übernehmen. „Die Arbeit in den Teststellen gibt vielen überhaupt erst die Möglichkeit, ihre Angehörigen in den Heimen derzeit zu besuchen. Ohne die Unterstützung der Hilfsdienste wäre dieses Angebot nicht möglich“, danken Kleiner und Justice den ehrenamtlichen Helfern der unterschiedlichen Hilfsdiensten.

Nach der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmeverordnung ist der Besuch einer Senioren-, Pflege- oder Behinderteneinrichtung nur  noch mit einem aktuellen negativen Corona-Test möglich. Die Teststelle ist diese Woche Mittwoch, Donnerstag und Samstag jeweils von 8 bis 14 Uhr in Betrieb. Für die Testung wird eine Bestätigung des betreffenden Heimes benötigt. Für die Anmeldung von Schnelltestterminen hat das BRK unter der Telefonnummer 0931 8000828 eine Hotline eingerichtet.

Bild: Wolfgang Kleiner, Kommunalreferent der Stadt Würzburg, Paul Justice, verantwortlich am Gesundheitsamt für das Testmanagement, Joachim Gold, Stadtbeauftragter Würzburg des Malteser-Hilfsdienstes, Johannes Albert (MHD), Christoph Graf-Hadry, Einsatzleiter DLRG Würzburg, Tobias Elswick, Vorstand DLRG Gerbrunn, Harald Rehmann, Leiter Berufsfeuerwehr Würzburg, und  Marieke Wildenauer, Gesundheitsamt Würzburg, nehmen das Testzentrum in Betrieb.

Foto: Christian Weiß


TOP Firmen: