Suche in:

Main-Spessart, Würzburg & Kitzingen

Terrassenschwimmbad der Stadt Bad Kissingen öffnet

Bad Kissingen - Sicherheitsabstände sind im gesamten Schwimmbad einzuhalten. Desinfektions- und Hygienemaßnahmen machen die Einführung zweier Badezeiten pro Tag erforderlich.

schwimbad-bkDie Stadt Bad Kissingen öffnet das Terrassenschwimmbad am 26. Juni 2020. Aufgrund weiterhin geltender Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie ändert sich der Betrieb. EinTicketing-System wird eingeführt. Die Arbeiten zur Vorbereitung des Bades für die Öffnung laufen auf Hochtouren.

Das Terrassenschwimmbad der Stadt Bad Kissingen zählt zu den schönsten Bädern Deutschlands. Die denkmalgeschützte, parkähnlich angelegte Anlage mit traumhaftem Blick vom Finsterberg bis in die Rhön wird am 26. Juni 2020 geöffnet. In den Zeiten der Covid-19-Pandemie wird der Betrieb für diese Saison verändert. Die Stadt Bad Kissingen orientiert sich mangels eindeutiger Vorgaben an den Empfehlungen des Bayerischen Städte- und Gemeindetags sowie der Deutschen Gesellschaft für das Bäderwesen. „Auf 15 Quadratmeter darf ein Besucher kommen, damit das Bad nicht zu voll wird. Auf unser Terrassenschwimmbad heruntergerechnet bedeutet das, wir können 614 Personen gleichzeitig hereinlassen“, rechnet Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel vor. Der Badebetrieb muss zudem anders organisiert werden. Von 9 Uhr bis 13.30 Uhr wird täglich ein sogenanntes Vormittagsschwimmen angeboten. Von 14.30 bis 19 Uhr können die Gäste am Nachmittag ihre Bahnen ziehen. In der einstündigen Pause führt das Team des Terrassenschwimmbads Desinfektions- und Hygienemaßnahmen beispielsweise am Beckenumlauf durch.

Um die Höchstzahl der Badegäste kontrollieren zu können, führt die Stadt Bad Kissingen ein eTicketing-System ein. Das Prinzip funktioniert wie beim Buchen eines Onlinetickets für Kulturveranstaltungen, wie beispielsweise Konzerte. Die Besucher können online ein Ticket buchen und gleich online bezahlen. „Mein persönlicher Wunsch war es, dass wir auch einen ‚Offline-Verkauf‘ anbieten, für die Menschen ohne Computer, die es auch noch gibt. Dieser findet täglich außer montags zwischen 9 Uhr und 11 Uhr im Hallenschwimmbad am Reithausplatz 1 statt“, hebt Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel hervor. Als Hygieneschutzmaßnahmen bleiben die Sammelumkleiden, Duschräume im Sanitärbereich sowie der Sprungturm geschlossen. Zudem informiert das Team des Terrassenschwimmbads durch Lautsprecherdurchsagen. Die 1 Meter-Bretter und die 85 Meter lange Rutsche bleiben geöffnet. Beim Anstehen ist auf den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zu achten. Es werden Hinweisschilder aufgestellt. Die Stadt Bad Kissingen wird die Einhaltung der Regelungen überprüfen, setzt jedoch auf die Disziplin der Gäste.

„Die erste und letzte Bahn im Sportbecken werden zur Ruhe- und Erfrischungszone“, erklärt der Leiter des für das Terrassenschwimmbad zuständigen Bereichs Liegenschaften Maik Schmeller das Schwimmen in dieser Saison. Die zweite und dritte Bahn fasse man zusammen. Hier können die Badegäste im Kreis schwimmen. Gleiches gilt für die Bahnen fünf und sechs. Begegnungen der Gäste beim Schwimmen können vermieden werden.

„Wir geben Vollgas“, verspricht Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel. Die Eröffnung des Terrassenschwimmbads steht für den 26. Juni 2020 an. Bis dahin müssen die Becken abgelassen, gereinigt und überprüft werden. Eventuelle Fliesenschäden werden repariert. Danach können die Becken gefüllt und temperiert werden. Das Fachpersonal stellt sodann die geforderten DIN-Werte her. Und letztlich wird das Wasser durch Labore beprobt.

Foto: Mario Selzer

BU: Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel informierte zusammen mit dem Leiter Liegenschaften Maik Schmeller und Betriebsleiter des Terrassenschwimmbads Roland Bühner über das Hygienekonzept für die Badesaison 2020 im Terrassenschwimmbad.


TOP Firmen: