Suche in:

Main-Spessart, Würzburg & Kitzingen

Stadtbücherei wieder im Ausleihe-Modus

Würzburg - Leseratten bildeten eine Schlange.

stadtbuechereiPunkt zwölf Uhr hatte sich in der Gasse „Hahnenhof“ eine Schlange bis zum Marktplatz gebildet. Offensichtlich wollten viele zu den ersten Ausleihern gehören, die sich nach einer langen Durststrecke wieder mit Büchern, DVDs, Spielen und vielem mehr aus der Stadtbücherei im Falkenhaus eindeckten. „Wir haben ein gutes und sicheres System etabliert, um auch in Corona-Zeiten 50 Personen gleichzeitig in der Stadtbücherei begrüßen zu können und gleichzeitig die geforderten Sicherheitsabstände garantiert sind“, freut sich Kulturreferent Achim Könneke über den kompletten Neustart eine Woche nach der Öffnung ausschließlich für Medienrückgaben.

Der Eingang der Würzburger Stadtbücherei ist jetzt über die Gasse „Hahnenhof“, der bisherige Haupteingang dient nur als Ausgang. Auch sonst gibt es einige Änderungen: Aktuell ist der Besuch auf maximal 30 Minuten begrenzt, es gibt kein Lesecafé, keine Computerarbeitsplätze oder Tische für die tägliche Zeitungslektüre. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr und samstags von 12 bis 15 Uhr. Es gelten die Hygieneregeln, wie man sie auch im Handel beachten muss - inklusive dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Trotz aller Einschränkungen im Detail, bei den ersten Besuchern war eine große Vorfreude auf neuen Lesestoff und weitere Medien spür- und hörbar:
„Endlich!“ war der häufigste Ausruf im improvisierten Eingangsbereich (vorher Lesecafé), hier stehen nun auch die vorbestellten Bücher zur Abholung bereit. Durch Online-Recherche und Vorbestellungen von zu Hause kann die Zeit in der Bücherei - wie gewohnt - bequem verkürzt werden.

Endlich wieder Bücher ausleihen: Volker König, der stellvertretende Leiter der Stadtbücherei, öffnet das Falkenhaus zum ersten Mal nach neun Wochen Corona-Zwangspause.

Bild: Georg Wagenbrenner


TOP Firmen: