Bad Kissingen & Schweinfurt

Prämierung der Sieger von Lese- und Schreibwettbewerb

Bad Kissingen - Wenn der Tag mit der Familie im Leipziger Zoo einfach nur toll ist, ein bedrohliches Gewitter eine selbstgebaute Lego-Schlange zum Leben erweckt und ein grünes Gespenst bei einem Zeltlager sein Unwesen treibt, dann waren Bad Kissingens Nachwuchsautorinnen und -autoren fleißig.

lesewettbewerbVon lebenden Spielzeug-Schlangen, tollen Tagen im Zoo und traurigen Gespenstern – Schreib- und Lesewettbewerb von KissP@d in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt bad Kissingen.

Beim inzwischen vierten Schreib- und Lesewettbewerbs der 3., 4. und 5. Klassen aller Schularten Bad Kissingens des Vereins KissP@d und dem Kulturreferat der Stadt Bad Kissingen haben die Kinder eine Phantasiegeschichte geschrieben. Oberbürgermeister Kay Blankenburg zeichnete die jungen Wortkünstler in der Stadtbücherei der Stadt Bad Kissingen aus.

„Was ich mir als Oberbürgermeister wünschen würde ist, dass irgendwann mal eine oder einer von unseren Nachwuchsautorinnen und -autoren eine Einladung bekommt – zur Literatur-Nobelpreisverleihung“, gab Oberbürgermeister Kay Blankenburg den Kindern mit auf den Weg und scherzte, es sei auch ausreichend „nur“ Multi-, Multimillionär zu werden, weil man die x-te Folge einer Erfolgsserie geschrieben habe. Den Auftakt zur Preisverleihung machte die 4c der Henneberg-Grundschule. Sie sang zur Einstimmung das Lied „Buchstabensuppe“, aus welcher allerlei herauszulesen war.

Der Wettbewerb wird von dem Verein KissP@d in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt Bad Kissingen durchgeführt. Der diesjährige Schreibwettbewerb umfasste  einen erzählenden Text zu einem Erlebnis. Die Kinder durften sich im Vorfeld Gedanken machen und diese dann in der Schule zu Papier bringen. Die Kinder arbeiteten alleine und ohne Hilfsmaterial in der Schule. Sie hatten dafür eine Doppelstunde Zeit. „Die Geschichten waren ganz toll verfasst“, attestierte Oberbürgermeister Kay Blankenburg den jungen Autorinnen und Autoren. Die GewinnerInnen durften ihre Geschichte dann in der Stadtbücherei den anwesenden Eltern, Verwandten und Lehrern präsentieren.

Lara Sadowski von der Henneberg-Grundschule gewann bei den Drittklässlern mit ihrem „Vom tollen Tag im Zoo von Leipzig“. Gabriel Umkehr von der Sinnbergschule siegte bei den vierten Klassen mit seiner Geschichte von der durch ein Gewitter zum Leben erweckten Legoschlange und Nathalie Bauer vom Jack-Steinberger-Gymnasium setzte sich bei den fünften Klassen mit ihrem „Traurigen Gespenst vom Zeltlager“ durch. Zusätzlich zeichnete Oberbürgermeister Kay Blankenburg die Siegerinnen des Lesewettbewerbs aus.

Die Verantwortlichen von KissP@d hatten wieder Lesepässe für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren über die Kindergärten und Schulen verteilt. In allen Büchereien der Stadt und den jeweiligen Schulbüchereien konnten sich die Kinder einen Stempel je Ausleihe abholen. Die vollständig abgestempelten Ausweise wanderten in eine Losbox, aus der Oberbürgermeister Kay Blankenburg zusammen mit Carolin Arand, Projektverantwortliche von Kissp@d und Moderatorin der Preisverleihung, die Gewinnerinnen ermittelte.  Jule Wehner, Lina Trong und Lucie Emmert bekamen jeweils einen Buchpreis, weil sie so fleißige Leserinnen waren.

„Vielen Dank an die Bücherei Schöningh, welche die Buchpreise zur Verfügung stellte“, so Oberbürgermeister Kay Blankenburg. Der Schreib- und Lesewettbewerb findet alle zwei Jahre statt. In den anderen Jahren wird ein Lesepatenprojekt umgesetzt.

Der Verein KissP@d wurde im Mai 2011 gegründet. Vier Handlungsziele wurden definiert. Werte: Bad Kissingen setzt auf Werte, Erziehung: Bad Kissingen stärkt Erziehende, Gesundheit: Bad Kissingen als Gesundheitsstandort, Sprech- und Lesekultur: Bad Kissingen als lesende Stadt. Der Verein veranstaltet Vorträge und Workshops.

Foto: Mario Selzer

BU: Oberbürgermeister Kay Blankenburg und die Projektbeauftragte von KissP@d Carolin Arand freuen sich mit den erfolgreichen Nachwuchsautorinnen und -autoren.


TOP Firmen: